Kanaluntersuchung


TV-Kanaluntersuchung – Kanalinspektion – Kanal TV

Unsere moderne Kameratechnik ermöglicht die kanaluntersuchung Ihrer Abwassersysteme auf Schäden und deren Verlauf. Direkt nach den Arbeiten erhalten Sie eine Video- und Foto-Dokumentation und ggf. ein Schadensprotokoll. Bei Kanalschäden besprechen wir mit Ihnen eine notwendige Kanalsanierung oder Kanalreinigung.

Durch unsere langjährige Erfahrung und offizielle Zertifizierung sind unsere Prüfprotokolle bei den Städten und Gemeinden (z. B. Kanaluntersuchung Nürnberg, Fürth und Erlangen) anerkannt.

Rufen Sie uns an
0911 77 36 36

Die optische Kanal TV Untersuchung und Inspektion mit der TV-Kamera ist unerlässlich um den Zustand Ihres Kanals zu beurteilen.

Kanaluntersuchung TV Untersuchung Videoschlauch grossSo können präzise der Zustand der Leitungen und die sichtbaren Schäden festgestellt werden. Die Auswertung der Bilder lässt dann bedingt Rückschlüsse auf die Dichtheit der Kanäle zu. Eine zusätzliche Dichtheitsprüfung schafft hierbei Klarheit.

In den meisten Fällen wird dabei die TV-Kamera von der Revisionsöffnung in Richtung des öffentlichen Kanals und in Richtung des Gebäudes eingesetzt. Unsere Profis zeichnen die Kamerafahrten auf und werten diese anschliessend im Detail aus.

Unsere Fahrzeuge sind mit der modernsten Kameratechnik, die zur Zeit auf dem Markt vorhanden ist ausgerüstet.

 

Kanaluntersuchung TV Untersuchung Videoschlauch mittelMit unserer abbiegefähigen Kanalkamera sind wir immer weit vorne. Durch die hochauflösenden Bildschirme sind unsere Inspekteure in der Lage verschiedenste Schäden zu erkennen. Wir dokumentieren die Daten der TV-Kanaluntersuchung in Haltungsberichten. Diese händigen wir dann dem Auftraggebern sowohl digital mit den Videodaten, als auch schriftlich (z. B.: offizielles Prüfprotokoll) aus.

Die Dichtigkeitsprüfung ist ein separates Verfahren, dass ggf. von der Stadt oder Gemeinde gefordert wird. Diese Prüfung führt dann zu einem Prüfprotokoll, das an Sie als Nachweis übergeben wird.

Kanalnetz – Eigentümer sollen Röhren kontrollieren lassen

Vorgabe der Stadt Nürnberg sorgt für Ärger und Diskussionen. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Das gilt auch für das Kanalnetz in Nürnberg. Die Stadt fordert, dass Grundstückseigentümer ihre privaten Röhren im Untergrund überprüfen lassen. Diese Vorgabe sorgt durchaus für Ärger und Diskussionen.

Das öffentlich Kanalnetz in Nürnberg ist insgesamt 1474 Kilometer lang und wird von der Stadt überprüft. Die Länge der privaten Leitungen können Experten allerdings nur schätzen – etwa zwei- bis dreimal länger dürfte es sein, genaue Aufzeichnungen sind nicht vorhanden. Laut Nürnberger Satzung müssen Grundstückseigentümer nachweisen, dass ihre Kanäle funktionieren. Dafür fährt eine beauftragte Spezialfirma (z. B.: Firma ADA) den Kanal per Kamerawagen ab und stellt eventuelle Schäden fest.

Alle 25 Jahre müssten diese nachweisen, dass ihre Leitungen in Ordnung sind. Innerhalb der Wasserschutzgebiet – also in Bereichen von Erlenstegen, Laufamholz, Mögeldorf und im Westen der Stadt – sei der Bescheid sogar alle zehn Jahre fällig.

Die Hauseigentümer sind in der Bringpflicht und Fristverlängerungen sind nur bedingt zulässig. Wer keine Bescheinigung vorlegen kann, der muss sich um eine Kontrolle bemühen. Den kompletten Artikel finden Sie unter: Nordbayern.de

Rufen Sie uns an
0911 77 36 36